###Update 31.08.2019: PMI verlegt die Umstellung der PMP-Prüfung um 6 Monate auf den 01.07.2020.###

„Nichts ist beständiger als der Wandel!“

Bereits vor 2500 Jahren erkannte der griechische Philosoph Heraklit die permanente Veränderung, in der wir uns befinden. Diesem Wandel unterliegen ebenso das Planen, Managen und Durchführen von Projekten. Projektmanagement entwickelt sich in Zeiten der agilen Transformation und Digitalisierung weiter in neue Richtungen. Das Rollenbild eines Projektmanagers ist daher von Zeit zu Zeit anzupassen. PMI® definiert mit den kommenden Prüfungsänderungen (gültig ab dem 01.07.2020, zuvor gab PMI den 16.12.2019 als Datum zur Prüfungsumstellung heraus) im Rahmen der PMP®-Prüfung den Projektmanager der Zukunft.

Warum und wann wird die PMP®-Prüfung geändert?

Alle drei bis fünf Jahre führt PMI® eine Marktanalyse durch, um die Änderungen innerhalb der Profession und der Verantwortlichkeiten des Projektleiters zu verstehen, um daraufhin den Projektmanagement Standard anzupassen.
Die letzte Änderung der PMP Exam Content Outline erfolgte vor 4 Jahren im Jahr 2015.

Die Umstellung auf die neue Prüfungsordnung erfolgt am 01.07.2020 in genau…

0Wochen0Tage0Stunden0Minuten0Sekunden

Was wird sich ändern?

Vorab ist zu erwähnen, dass die Prüfungsrahmenbedingungen unverändert bleiben. D.h. die Prüfung wird weiterhin einen Umfang von 200 Fragen haben, die innerhalb von 4 Stunden bearbeitet werden müssen.

Folgende Änderungen sind Teil der neuen Prüfungsordnung:

  • Sowohl klassisch als auch agile und hybride Projektmanagementansätze werden im gleichen Maße in der Prüfung abgefragt
  • 50% der Fragen beziehen sich auf den klassischen plangetriebenen Ansatz und 50% auf den agilen/hybriden und änderungsgetriebenen Ansatz
  • Von 5 Domains bleiben nur noch 3 übrig
    • Die aktuell relevanten 5 Domains (Initiating, Planning, Executing, Monitoring & Controlling, Closing) werden auf folgende 3 Domains reduziert:
      • People (42%) – > Leadership
      • Process (50%) – > Technical Project Management
      • Business Environment (8%) – > Strategic and Business Management
    • Dadurch lehnt sich die Prüfung nun offiziell noch stärker an das von PMI® entwickelte Talent Triangel® an – dem idealen Skill Set für Projektmanager. Nähere Informationen zum Talent Triangel® finden Sie unter:
      https://www.pmi.org/learning/training-development/talent-triangle

Wird sich der PMBOK®-Guide auch ändern?

Eine Änderung des PMI® Standards PMBOK®-Guide in diesem Jahr ist nicht zu erwarten. Dieser wird in einem regelmäßigen Zyklus von ca. 4 Jahren aktualisiert.
Die nächste Änderung auf die 7th Edition findet 2021 statt.

Wann ist die letzte Möglichkeit, sich für die Prüfung nach der aktuellen Prüfungsordnung zu bewerben und diese abzulegen?

  • Hierzu hat PMI® (noch) keine offiziellen Daten veröffentlicht
  • Der vorgelagerte Bewerbungsprozess sieht jedoch eine Review Phase der Bewerbung vor, die 3-5 Tage in Anspruch nimmt.
  • Daher ist eine Bewerbung spätestens bis Mitte Mai 2020 zu empfehlen.
  • Bewerben Sie sich jedoch so früh wie möglich, um einem Engpass der Test Center auszuweichen.
  • Die aktuelle Prüfungsordnung ist bis zum 01.07.2020 gültig.

Welche Möglichkeiten bleiben aktuell?

  • Empfehlung: Die Prüfung noch vor der Umstellung ablegen.
  • Folgende Strategie können wir Ihnen empfehlen:
    • Machen Sie sich einen konkreten Lern- und Zeitplan für die Prüfungsvorbereitung
    • Bewerben Sie sich zur PMP-Prüfung und durchlaufen Sie den Bewerbungsprozess online über pmi.org.
    • Keine Panik!! Bleiben Sie zuversichtlich und folgen Sie Ihrem Lernplan.
  • Tools und Lernhilfsmittel
    • Nutzen Sie das „PMP Exam Prep 9th Edition“ von Rita Mulcahy als Ihr primäres Prüfungsvorbereitungsbuch.
    • Besuchen Sie eines unserer nächsten PMI®-Prüfungsvorbereitungsseminare in Wiesbaden oder München
    • Sie lernen lieber von zu Hause aus oder von unterwegs? Dann stellen wir Ihnen gern unser e-Learning PMI® Curriculum auf unserer Lernplattform mit 14 Lektionen und 2 Simulationstests zur Verfügung.

Sie sind bereits PMP®?

Dann brauchen Sie die Prüfung nicht erneut ablegen. Wie gewohnt müssen Sie zum Zertifikatserhalt 60 Professional Development Units (PDUs) innerhalb der Laufzeit von 3 Jahren sammeln und dokumentieren. Nähere Informationen zu diesem Prozess finden Sie unter: https://www.pmi.org/certifications/maintain

Ändern sich auch die anderen PMI-Prüfungen? z.B. PMI-CAPM® oder PMI-ACP®?

Hier sind aktuell nur kleine Änderungen im Rahmen der CAPM-Prüfung bekannt. Alle anderen Prüfungen werden (Stand Juli 2019) in diesem Jahr nicht umgestellt.

  • Ab dem 28.08.
    • wird zur Bewerbung für den CAPM® die bisher mögliche Angabe von 1500 Std. Projekterfahrung als Option entfallen. Hierdurch bleibt als Zulassungsvoraussetzung nur ein Hochschulabschluss sowie ein 23-stündiges PM-Training.
    • wird der Weg vom CAPM® zum PMP® einfacher, d.h. als CAPM® muss nicht erneut ein 35-stündiges PM-Training nachgewiesen werden. Das für den CAPM® notwendige 23-stündige PM-Training ist hier ausreichend.
  • Ab September 2019
    • Neben den Single-Choice-Fragen finden zwei neue Fragetypen den Weg in die CAPM® Prüfung
      • Zuordnungsfragen von zwei Listen
      • Mehrere richtige Antworten (Mehrfachsauswahl)

Alle Änderungen im chronologischen Überblick:

Wir hoffen, dass wir Ihnen hiermit einen Überblick über die aktuellen Änderungen geben konnten.
Schauen Sie darüber hinaus auch direkt auf pmi.org
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Akademie Team von project inline GmbH